Seite wählen

Pferdefutter Ratgeber

Pferdefütterung: Pferde gesund und artgerecht füttern

Jeder Pferdebesitzer will nur das Beste für sein Pferd. Damit es lange gesund und vital bleibt. Doch was ist das Beste für ein Pferd, insbesondere wenn es um das Thema Futter geht. Wieviel und welches Futter benötigt ein Pferd? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Pferdefutter liefert Ihnen unser Ratgeber.
Hier im Überblick die wichtigsten Fragen zum Thema Pferdefütterung:
Wie sieht die natürliche Ernährung eines Pferdes in der Wildnis aus?
Welche Futtermittel gibt es in der Pferdehaltung?

Pferdefutter

Wie sieht die natürliche Ernährung eines Pferdes in der Wildnis aus?
Grundsätzlich kann man die Ernährung des Wildpferdes in der Natur als Vorbild für die gesunde Ernährung eines domestizierten Pferdes heranziehen. Der Verdauungsapparat des Pferdes ist für die Nahrung, die das Pferd in der Natur vorfindet ausgelegt. Das natürliche Pferdefutter besteht überwiegend aus Gräsern mit einem hohen Anteil an Rohfasern aber einem geringen Energieanteil sowie einem kleinen Anteil an Kräutern wie z.B. Blätter, Wurzeln, Blüten, Stängel, Samen und Rinden.

Welche Futtermittel gibt es in der Pferdehaltung?

Allgemein kann man das Pferdefutter in fünf verschiedene Kategorien einteilen:

Raufutter – Rohfasern als Basis guter Pferdefütterung

Pferde gewinnen ihre Nahrungsenergie überwiegend aus Rohfasern. Im Gegensatz zum Menschen kann der Dickdarm des Pferdes diese Stoffe mit Hilfe von Mikroorganismen aufschließen und daraus die für den Stoffwechsel benötigte Energie gewinnen. Deshalb ist Heu und Gras das Grundfutter in der Pferdefütterung. Ein Pferd benötigt ca. 2-3 Kilogramm Rohfasern pro Tag.

Oft wird neben Heu auch noch Silage zur Pferdefütterung eingesetzt. Durch den Prozess der Milchsäuregärung werden hierbei Futtermittel wie z.B. Gras konserviert. Durch diesen Vorgang entsteht ein höherer Säure-, Histamin- und Eiweißgehalt. Dies kann bei einer falschen Dosierung die Darmflora des Pferdes stören und Krankheiten wie z.B. Durchfall, Kotwasser, Koliken sowie Haut- und Hufprobleme auslösen.
Auch Stroh zählt zum Basisfutter eines Pferdes. Der hohe Anteil an Ballaststoffen wirkt sich positiv auf die Verdauung aus und vermindert somit das Risiko einer Kolik.

Obst und Gemüse

Karotten fördern die Darmtätigkeit und stärken die Abwehrkräfte des Pferdes. Außerdem enthalten wertvolle Vitamine und natürliches Karotin. Viele Pferde mögen auch gerne Äpfel, Futterrüben und Bananen.

Eine große Auswahl an Pferdefutter [Werbung] findet Ihr bei Amazon.